schnelles karottensüppchen.

Draußen ist es noch immer winterlich kalt (da kann die Sonne noch so sehr so tun, als würde sie scheinen!) und als ich nach Hause kam, wusste ich, ich brauche etwas schnelles, das von innen wärmt. Und weil ich noch ein paar Karotten und Kartoffeln hatte, die ich eigentlich schon am Wochenende verwenden wollte, habe ich ein schnelles Süppchen improvisiert:

Karotten-Orangen-Suppe mit Ingwer (improvisiert)





 
Zwei mittelgroße, mehligkochende Kartoffeln schälen und vierteln. In einem Topf mit Gemüsebrühe kochen. Ein ca. daumengroßes Stück Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und zusammen mit einer kleinen Chili-Schote (ganz) sowie einer halben, feingewürfelten Zwiebel und einer kleinen, in Würfel geschnittenen Petersilienwurzel in die Brühe geben. Drei Karotten schälen, in fingerdicke Scheiben schneiden und ebenfalls mitkochen. Den Saft einer halben Orange auspressen und hinzufügen.

Die Brühe mit einem Schuss Sahne aufgießen, sobald die Kartoffeln und Karotten weich sind. Aufkochen, dann vom Herd nehmen und die Chili-Schote aus der Flüssigkeit fischen. Das Gemüse in der Sahne-Brühe pürieren. Einen Schuss Olivenöl hinzugeben, salzen, pfeffern und mit Kreuzkümmel und Zimt abschmecken.

Nach Geschmack Croutons und/oder Speckwürfelchen in einer Pfanne trocken rösten. Einen Klecks Saure Sahne in eine Schüssel geben, die Suppe darauf anrichten. Croutons, Speck und frisches Koriandergrün dazugeben und mit Brot genießen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen