(aus)probiert.

Als mich das Rezept gestern in einer Kochzeitschrift anlächelte, wusste ich genau: das musste nachbacken! Also habe ich mich am heutigen Nachmittag (nach langer Back-Abstinenz) mal wieder an den Ofen gestellt. Herausgekommen ist ein

Ricotta-Cheesecake mit Pumpernickel und glasierten Weintrauben aus: Lust auf Genuss 04/2013








Der Kuchen schmeckt hervorragend und die Kombination von Pumpernickel, Ricotta und der Rotweinglasur passt grandios!

Zwei Dinge habe ich dabei gelernt:
    1. Sieh vor dem Zusammenpanschen der Zutaten nach, ob Du überhaupt eine Springform im Haus hast. Ich hatte nur eine winzige (12 cm) - das erklärt auch das Größenverhältnis von Trauben zu Kuchen (alle, die gedacht haben, die Welt wäre von monströsen Mutantentrauben überschwemmt worden, können also jetzt aufatmen). 
    2. Rotwein-Zucker-Sirup-Reduktion schmeckt gut, klebt echt wie die Hölle (ich habe noch drei Stunden nach dem Abspülen klebrige Flecken an meinen Küchenutensilien und mir selbst gefunden)!

Ich würde es trotzdem immer wieder tun.

Das Rezept habe ich in der April-Ausgabe von Lust auf Genuss gefunden, es stammt aber eigentlich von  Kathreinerle. Danke dafür!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen