lust auf süßkartoffel.

Erster Urlaubstag. Juhu! Ein völlig verloren geglaubtes Lebensgefühl, sich endlich unter der Woche am Mittag selber etwas zu zaubern - und ein herrliches obendrein! Meinetwegen könnte das so bleiben...

Süßkartoffel-Wedges mit Zitronengras-Crème-fraîche aus: Yotam Ottolenghis "Genussvoll vegetarisch"











Rezept (für 2 Personen)

  • 1½ Süßkartoffeln (ca. 450 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL gemahlener Koriander (Koriandersamen)
  • ½ TL Fleur de Sel
  • 1 kleine, rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten
  • eine halbe Handvoll Korianderblätter

Für den Dip:

  • ½ Stängel Zitronengras
  • 200 g Crème fraîche (hier ersetzt durch: 200 g Joghurt aus Schafsmilch) 
  • 2 unbehandelte Limetten (jeweils abgeriebene Schale und Saft)
  • 50 g fein geriebener Ingwer, frisch
  • ½ Fleur de Sel

Die Süßkartoffeln waschen. Mit Schale der Länge nach halbieren, die Hälften anschließend ebenfalls der Länge nach halbieren und die entstehenden Viertel noch einmal der Länge nach teilen, sodass pro Süßkartoffel acht schmale, lange Wedges entstehen.  
Öl, Koriandersaat, Chili und Salz miteinander vermischen und die Wedges in der Ölmischung gründlich marinieren*. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Süßkartoffeln darauf verteilen. Bei ca. 210°C für 25-30 Minuten in den Ofen schieben, bis die Süßkartoffelwedges an den Ecken goldbraun sind.

Währenddessen das Zitronengras sehr fein hacken und zusammen mit dem Ingwer, dem Limettenabrieb und -saft und dem Joghurt vermischen. Die Wedges aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen.

Frischen Koriander waschen und die Blätter abzupfen. Zusammen mit etwas Fleur de Sel über die Wedges geben und gemeinsam mit dem Dip servieren.


*geringfügige Änderung gegenüber dem Originalrezept.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen