ratatouille-tarte.

Eine alte Weisheit besagt: alle Dinge werden besser, wenn man sie auf Mürbeteig packt und noch einmal in den Ofen schiebt!
Ich kann das bestätigen.

Ratatoille-Tarte inspiriert von Donna Hay - Modern Classics












Rezept (für eine Tarte)

  • eine Knoblauchknolle 
  • 2 kleine rote Zwiebeln (vergessen)
  • je eine gelbe und rote Paprika
  • eine große Aubergine
  • eine große Zucchini
  • 2 Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer
  • 200 g Feta (hier ersetzt durch Ziegenfrischkäse)
  • frischen Majoran (hier ersetzt durch frischen Rosmarin)
  • eine Rolle herzhaften Mürbeteig aus der Kühlung

Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Gemüse waschen in große Würfel schneiden. Die wässrigen Kerne der Tomaten entsorgen. Zwiebeln achteln, Knoblauchknolle als ganzes ungeschält waagerecht halbieren. Das Gemüse (bis auf den Knoblauch) zusammen mit dem Olivenöl, Rosmarin, Salz und Pfeffer vermischen und auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Knoblauch mit der Schnittfläche nach oben ebenfalls auf das Backblech setzen und alles für ca. 40 Minuten in den Ofen schieben.

Mürbeteig ausrollen und eine Tarteform damit auslegen (ursprünglich braucht man für dieses Rezept keine Form, da die Ränder umgeklappt werden). Boden mit einer Gabel einstechen.

Gemüse aus dem Ofen holen. Weiches Fruchtfleisch aus der Knoblauchknolle ausdrücken und mit einer Gabel kleindrücken. Unter das Gemüse heben. Abschmecken, nachwürzen und anschließend auf dem Tarte-Boden verteilen. Mit einem kleinen Löffel Ziegenkäse auf dem Gemüse verteilen. Die Tarte für 13 Minuten zurück in den Ofen schieben. Tarte mit einer handvoll Pinienkerne betreuen und erneut für ca. 10 Minuten in den Ofen geben, bis die Pinienkerne sanft gebräunt und der Rand der Tarte knusprig ist. Ggf. Grill zuschalten.

2 Kommentare:

  1. Wie gerne würde ich davon jetzt ein Stück haben und davon naschen. Das sieht so wunderbar sommerlich lecker aus!

    AntwortenLöschen