resteverwertung: cremiger couscous in der aubergine.

Hin und wieder gerate ich in einen Lebensmittel-Kaufrausch. Dann ist es egal, ob ich auch nur den Hauch einer Idee habe, was ich damit kochen könnte - ich-muss-es-haben (und essen)! So auch diese hübsche, runde Aubergine, die mir unlängst in die Hände fiel. Nachdem ich sie mehrfach aus Ideenlosigkeit verschmähte, musste sie heute weg. Genau wie ein kleiner Rest Ziegenfrischkäse, ein halber Bund Petersilie und eine halbe Zitrone. Tada:

Cremiger Ziegenkäse-Couscous in der Aubergine (improvisiert)

 






Rezept (für eine Person):

Ofen auf 200°C vorheizen. Eine runde Aubergine waschen, den Deckel abschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen. Eine ca. 5-10 mm dicke Wand stehenlassen. Ausgekratzes Fruchtfleisch mit 1,5 EL Olivenöl, Salz und einer halben Zehe Knoblauch (fein gehackt) gründlich vermengen und in einer feuerfesten Form in den Ofen geben. 25 Minuten weich garen. Nach 15 Minuten die ausgehöhlte, von Innen mit Olivenöl bepinselte Aubergine hinzugeben, bis sie beginnt, leicht zusammenzusinken.

Währenddessen 25 g Couscous nach Packungsanleitung zubereiten. Mit einem Schuss Olivenöl, dem Saft einer halben Zitrone und einem EL Ziegenfrischkäse vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben Kräuer und Gemüse kleinschneiden (hier: Petersilie, grüner Paprika, orange Tomate) und hinzugeben.

Das weichgegarte Fruchtfleisch der Aubergine unterheben. In einer beschichteten Pfanne grob gehackte Mandeln anrösten. Couscous in die Aubergine füllen, mit den Mandeln bestreuen und servieren.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen