biokiste VI: waldorf-salat 3.0

Ich liebe Küchenklassiker. Noch mehr mag ich es aber, aus den Klassikern etwas eigenes zu zaubern. Mit dem Original hat das dann meistens nicht mehr all zu viel zu tun, aber so lange es schmeckt... Biokiste-sei-Dank hatte ich folgendes zur Hand: Knollensellerie, ein säuerlicher Apfel, ein kleiner Rest Pastinake. Das schreit doch nach:

Waldorf-Salat 3.0 (improvisiert)





Rezept (für 2 Portionen als Hauptspeise)

  • ½ Knolle Sellerie
  • ein säuerlicher Apfel
  • ¼ Pastinake
  • eine Handvoll Haselnüsse
  • Saft einer Zitrone
  • ½  Bund Petersilie, glatt
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Sellerie abbürsten, gegebenenfalls schälen. Pastinake schälen und Apfel waschen. Alles grob raspeln und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie waschen, trockenschütteln, Blätter grob zerrupfen und unterheben. Nach Geschmack etwas Öl hinzugeben und ca. 20 Minuten ziehen lassen.
Haselnüsse in einer heißen Pfanne trocken anrösten, bis sich die Kerne goldbraun färben. Salat abtropfen lassen und auf die Teller verteilen. Haselnüsse noch warm über den Salat geben und mit etwas frischem Brot servieren.






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen