rote beete-risotto mit birne.

Risotto und ich hatten es nie so leicht. Ich war nie ein großer Freund von Risotto, schon als ich es nicht selber zubereiten musste. Warum, weiß ich gar nicht. Ich stand halt nie auf schlonzigen Reis. Mit dem Schritt in die kochtechnische Eigenständigkeit wurde unser Verhältnis noch schwieriger: ewig am Herd stehen, Rühren, Brühe zugießen, Rühren, Brühe, Rühre, Brühen, Brühren... Ich glaube, Risotto fand mich auch doof und brannte an, wurde krümelig oder gar nicht erst gar. Wie wir es auch versuchten: das Ergebnis hat mich, im Vergleich zum mit der Herstellung verbundenen Aufwand, nie so recht überzeugt. Doch als ich mich am letzten Wochenende selbst zu meiner Mutter zum Essen einlud (hallo Mama!), änderte sich unser Verhältnis schlagartig. Da tauchte das Risotto, mein alter Nemesis, nämlich plötzlich mit zwei gut bekannten und in der Kombination äußerst überzeugenden Freunden auf: Rote Beete und Birne. Was soll ich sagen? Heute habe ich selbst Risotto gekocht. Mit am Herd stehen, Rühren, Brühe und allem drum und dran. Ich bin risottifiziert!

Rote Beete-Risotto mit Birne von: effilee.de




Das Rezept gibt es hier.

Schön, wenn man alte Feinde zu neuen Freunden machen kann.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen