METRO kochherausforderung 2014.

Manchmal kommt im Leben alles zusammen. Meistens ist es eine Kombination aus tollen Möglichkeiten einerseits und schrecklich wenig Zeit andererseits. Glücklicherweise habe ich es doch noch irgendwie hingekriegt und präsentiere:


Bedingungen: ALLE Zutaten des Warenkorbs müssen verwendet werden. Weglassen ist verboten. Hinzufügen von Zutaten ist aber natürlich erlaubt. Wie viele Gänge es werden, ist egal. 

Ich würde von mir behaupten, dass ich im Improvisieren in der Küche eigentlich ganz gut bin, aber HA! Denkste...

Der Warenkorb


Okay, völlige Überforderung. Ernsthaft. Schon im Auto auf dem Weg nach Hause ist mir der Schweiß ausgebrochen. In Bildern:







In Worten:

  • 2 Bio-Forellen, frisch, ganz 
  • Iberico-Schinken
  • 2 Artischocken, frisch
  • Lindt Hello "Salted Caramel"
  • Earl Grey (in Beuteln)
  • "Tortas de Aceite" (Rosmarin & Thymian)
  • Pasta (Calamarata)
  • Wachtelbohnen
  • Weißwein

Naja, im Notfall hätte ich einfach 9 Gänge gekocht...


Die Planung


Aaaaaaaaahhhhhhh! ÜBERFORDERUNG.  Die Sache mit den 9 Gängen wird zunehmend realistischer.


Irgendwann habe ich die Planung einfach Planung sein lassen und habe wild Sachen zusammengemischt gekocht. Hat erstaunlicherweise ganz gut geklappt und sogar geschmeckt. Rausgekommen ist das:

Die Vorspeise







Knusper-Fenchel-Lasagne mit Wachtelbohnencreme

  • 1 Knolle Fenchel
  • 1 Dose Wachtelbohnen *
  • 3 Stück Tortas de Aceite *
  • Olivenöl
  • Fenchelsaat
  • Saft einer Zitrone
  • Cumin
  • Petersilie, frisch
  • Salz, Pfeffer

Fenchelsaat in einer Pfanne trocken anrösten, bis sich ein feiner Duft verbreitet. Fenchel fein hobeln. Zitrone auspressen, 1 EL Saft zur Seite stellen. Mit dem restlichen Saft und 1 EL Olivenöl den Fenchel vermischen, den größten Teil der Fenchelsaat unterheben. Petersilie waschen, grob zerzupfen und hinzugeben. Salzen und ca. 15 Minuten ziehen lassen.
Wachtelbohnen abgießen, kurz abbrausen und zusammen mit 1 EL Zitronensaft, einem Schuss Olivenöl und einem halben TL Cumin pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Tortas grob zerbröseln. In einem Glas abwechseln Bohnenpüree, Brösel und Fenchelsalat (abgetropft!) schichten. Mit etwas gerösteter Fenchelsaat toppen.


Artischocken-Mousse mit knusprigen  Iberico-Chips aus dem Ofen

  • 3-4 Artischocken, frisch *
  • 100 ml Schlagsahne
  • ½ Bund Petersilie 
  • ½ Packung Iberico-Schinken *
  • Salz, Pfeffer

Vorbereitung: Artischocken im Ganzen mit einem Schuss Zitronensaft ca. 40 Minuten kochen. Anschließend die Blätter einzeln herausbrechen und den fleischigen Teil in ein bisschen Zitronen-Vinaigrette dippen, während man sich langsam zum Herz vorarbeitet (lässt sich prima am Tag vorher zubereiten, so hat man zwei Tage lang was davon). Eine Anleitung für das Kochen von Artischocken findet ihr hier

Hauptakt: Artischockenherzen mit 1 EL Sahne und der Petersilie pürieren. Sahne steif schlagen und vorsichtig unter das Artischockenmus heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Gläser füllen und kalt stellen. 
Schinken auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Bei ca. 150°C im Ofen rösten, bis der Schinken leicht Farbe annimmt. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und zum Artischocken-Mousse servieren.

Die Hauptspeise









Earl Grey-Forelle aus dem Ofen mit Spargel-Pasta und Zitronen-Riesling-Sauce

  • 2 Forellen, frisch, ganz*
  • 2 Beutel Earl Grey Tee*
  • 200 g Calamarata (Pasta)*
  • ½ Bund Spargel, grün
  • 2 Schalotten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Räuchersalz
  • Olivenöl
  • 100 ml Riesling*
  • 100 ml Zitronensaft
  • 1 TL Zitronenschale, Bio
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Forellen abwaschen, ggf. restliche Schuppen entfernen und trockentupfen. 2 Schalotten in feine Würfel schneiden, Knoblauch in Scheiben schneiden, Thymian waschen. Zwei Teebeutel in heißem Wasser ziehen lassen, herausnehmen und leicht ausdrücken. Forelle von innen mit Räuchersalz würzen. Je einen Teebeutel zusammen mit der Schalotte, einer Zehe Knoblauch (in feine Scheiben geschnitten) und dem Thymian in den Bauch der Forelle schieben. (An dieser Stelle habe ich mich ein wenig gefühlt wie ein besessener Wissenschaftler aus einem Schwarz-Weiß-Film, so mit Stehkragen und geheimem Labor und so.) Mit Räuchersalz und etwas Olivenöl von außen einreiben. In einer Ofenform mit Alufolie abdecken und ca. 20 Minuten garen. Ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Alufolie entfernen und etwas von dem schwarzen Tee über die Forellen träufeln.

Währenddessen Pasta kochen. Spargel waschen, ggf. die untere Hälfte schälen und in Stücke schneiden. Zitronensaft, Weißwein und 2 El Olivenöl in einem kleinen Topf miteinander verrühren. Die restliche Zehe Knoblauch pressen und zusammen mit der Zitronenschale dazu geben. Unter ständigem Rühren erwärmen. Spargel hinzugeben und kurz Hitze ziehen lassen. Pasta abgießen und ebenfalls zur Sauce geben. 

Teebeutel aus den Forellen entfernen. Fisch auf dem Teller anrichten und mit etwas frischer Petersilie bestreuen. Spargel-Nudeln daneben geben und restliche Zitronen-Riesling-Sauce darüber verteilen. 

Das Dessert







Schokoladen-Karamell-Törtchen mit Salzkaramell und Balsamico-Erdbeeren

  • 150 g Lindt Hello "Salted Caramel" *
  • 50 g Butter
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • Butter für die Form

Für die Balsamico-Erdbeeren

  • 250 g Erdbeeren, gewaschen
  • 3 EL Himbeer-Balsamicoessig 

Für den Salzkaramell

  • 100 g Zucker
  • 2 El Wasser
  • 50 g gesalzene Butter
  • Fleur de Sel

Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Die Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter auf dem Wasserbad schmelzen. Leicht abkühlen lassen. Die Eier, den Zucker und das Salz in einer großen Schüssel mit dem Mixer schaumig schlagen. Die Schokoladen-Karamell-Butter-Mischung dazugeben und vorsichtig unterheben. Die Mandeln hinein sieben und ebenfalls unter den Teig ziehen. Den Teig in die vorbereitete Muffin- oder Pastetenförmchen füllen und Luftblasen durch leichtes Rütteln entweichen lassen. Küchlein im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter in der Form abkühlen lassen. Aus der Form nehmen. 
Erdbeeren in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Balsamico anmachen. In den Kühlschrank stellen und dort mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
Für den Karamell Zucker und Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen, bis der Karamell goldig wird. Aufpassen (sonst schmeckt er verbrannt!), aber nicht umrühren. Das Ganze dauert etwa 5-8 Minuten. Sobald der goldene Karamell anfängt, Blasen zu schlagen, vom Herd ziehen. Butter in Flocken einrühren und nach Geschmack Fleur de Sel hinzugeben. 

Küchlein auf einem Teller anrichten, Karamell großzügig darübergeben. Mit etwas Fleur de Sel bestreuen. Erdbeeren daneben anrichten, servieren. 



Das Fazit



Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht. Die mit einem * gekennzeichneten Produkte entstammen dem Warenkorb (falls sich das jemand nicht merken konnte). Nächstes Mal bin ich auf jeden Fall gern wieder dabei. An dieser Stelle auch noch einmal einen herzlichen Dank an das METRO-Team! Auf weitere großartige Herausforderungen!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen