aus dem garten II: rettich-mangold-süppchen.

Im Garten gilt derzeit: Rettich, Rettich überall! Und Mangold, Mangold überall! Heute treten sie daher zusammen auf:

Rettich-Mangold-Süppchen mit Knusper-Tofu (improvisiert)



 Rezept (für 2 Personen)

  • 1 Rettich, geputzt und geschält
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Bund Mangold, geputzt
  • 3 kleine Kartoffeln, geschält
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml (Soja-)Sahne
  • 1 Stück Mandel-Nuss-Tofu
  • 3 EL Olivenöl
  • Räuchersalz
  • Salz, Pfeffer
  • Sprossen zur Dekoration 

Rettich, Zwiebel und Kartoffeln in grobe Würfel schneiden. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin kurz andünsten. Rettich hinzugeben und ca. 4 Minuten anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Kartoffeln hinzufügen und alles ca. 15 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Tofu in kleine Würfel schneiden und mit Räuchersalz und einem EL Olivenöl mariniieren. Gut vermischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben.

Suppe vom Herd nehmen und mit Sahne auffüllen. Gründlich pürieren. Dann wieder auf die heiße Herdplatte schieben und bei niedriger Hitze köcheln lassen. Mangoldblätter in schmale Streifen schneiden und in den Topf geben. Warten, bis das Grün etwas zusammengefallen ist, dann unter die Suppe heben. Erneut pürieren, bis die Suppe eine leuchtend grüne Farbe annimmt. Bei Bedarf mit etwas Gemüsebrühe verdünnen.

Tofu-Würfel aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen. Auf die Suppe streuen und nach Bedarf mit Sprossen garieren. Fertig

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen