aus dem garten III: zucchini-zitronen-süppchen

Unter der Woche ernähre ich mich oft ziemlich einseitig. Arbeit ist anstrengend (jammerjammer) und so bleibt vermeintlich kaum Zeit, öfter zu kochen oder sich selbst mit einem leckeren und guten Essen etwas Gutes zu tun. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich stundenlang vor dem Computer sitze und so unsinnige Dinge tue ("Ah, eine neue Folge irgendwas! Muss ich sofort gucken! Voll wichtig!") , anstatt mich mit dem zu beschäftigen, was mich glücklich macht - gärtnern, kochen, essen und mich mit lieben Menschen umgeben. Oder, um es mit den Worten eines weisen Mannes zu sagen: Zeit hat man nicht - Zeit nimmt man sich!
Getreu dieser Maßgabe habe ich mir vorgenommen, meine Lunchbox in diesem Jahr ein wenig aufzupeppen und diese Woche ein bisschen frischen Garten-Wind hineingebracht:

Zucchini-Zitronen-Süppchen mit Dill aus: slowly veggie! (Nr. 2/2013)



 

Rezept (für 2 Personen als kleiner Lunch)

  • 3 kleine Zucchini*
  • 1 kleine Frühlingszwiebel
  • 250ml Wasser
  • 60 ml frisch gepresster Zitronen- oder Limettensaft
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Salz (z. B. Steinsalz)
  • ca. 70 ml kalt gepresstes Olivenöl (im Originalrezept sind 120 ml vorgesehen)
  • Dill*
  • Pfeffer

Zucchini waschen, schälen und in grobe Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und kleinschneiden.Beides zusammen mit dem Wasser, Zitronensaft, Salz und Agavendicksaft pürieren, bis die Suppe eine homogene Konsistenz annimmt. Langsam das Öl hinzugeben, einen Rest für die Dekoration zur Seite stellen. Abschließend alles durch ein feines Sieb abgießen und für ein bis zwei Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren Dill frisch abzupfen und fein hacken. Zusammen mit etwas Pfeffer und Olivenöl über die Suppe geben und schön kalt genießen. Zum Lunch auf der Arbeit einfach in ein Einmachglas oder eine dichte Dose gießen und am besten mit einem Kühlpack in eine Tüte packen. Passt prima zu Mittagspausen in der Sonne, einem Stückchen Schwarzbrot und einer Bionade!

*aus dem Garten

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen