aus dem garten VIII: kartoffel-gurken-salat mit curry-dressing.

Manchmal sind es die kleinen Dinge, über die man sich am meisten freut: Dass ich das erste Mal seit 6 Jahren keine Nachzahlung bei meinem Stromanbieter zu leisten habe, zum Beispiel. Oder dass es nur noch ein Monat ist, bis sich mein Arbeitsleben wieder verändern wird. Oder dass ich noch drei große Kartoffeln im Garten gefunden habe. An dieser Stelle sei - bevor ich die Kartoffeln zu lobpreisen beginne - noch ein kurzes Trauerwort für meine Tomate gesprochen, die letzte Woche von irgendeinem dämlichen Schimmelpilz dahingerafft wurde: R.I.P., Tomate! 🍅 
Aber wo war ich? Ach ja, Kartoffeln! Die passen hervorragend zu Gurken, habe ich heute festgestellt. Ich habe nämlich die neue Ausgabe von slowly veggie! noch ein wenig weiter gewälzt und folgendes gezaubert:

Kartoffel-Gurken-Salat mit Curry-Dressing aus: slowly veggie! (05/2014)




Rezept (für 2 Personen)

  • 400 g festkochende Kartoffeln*
  • gemischte Kresse oder Rucola- und Rettichsprossen
  • 30 g Kürbiskerne (im Originalrezept sind geschälte Kerne angegeben, ich bevorzuge die ungeschälte Variante)
  • 1 Gartengurke*
  • 125 g Crème fraîche (oder Saure Sahne)
  • 100 g Naturjogurt
  • 1 EL Currypulver
  • ½  EL Cayennepfeffer
  • ½ EL Honig
  • ½ EL Zitronensaft, frisch 
  • ½ Bund Koriander, frisch, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Meersalz für's Kartoffelwasser

Kartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden (ca. 2-3 cm Seitenlänge) und in gesalzenem Wasser ca. 10 Minuten garen. Kartoffelwürfel abschütten und etwas abkühlen lassen.
Währenddessen die Kürbiskerne in einer Pfanne trocken anrösten. Wenn die Kerne goldbraun werden und es nussig riecht, vom Herd ziehen und zur Seite stellen. Gurke schälen, der Länge nach halbieren und mit einem Löffel entkernen. In ca. fingerdicke Scheiben schneiden. 

Für das Dressing Crème fraîche (bzw. Saure Sahne) und Joghurt mit Currypulver, Cayennepfeffer, Honig und Zitronensaft verrühren. Gehackten Koriander hinzugeben und Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln, Gurken und Kürbiskerne miteinander vermischen, Kresse hinzugeben und gut unterheben. Currydressing darüberträufeln und servieren.

Dazu passt: Pimm’s Cup No. 1.

*aus dem Garten

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen