kürbis-tarte mit ahornsirup.

Aaaah, Altweibersommer! Die schönsten Wochen im Jahr und die einzige Zeit, in der Oberteile mit dreiviertellangen Oberteilen Sinn machen. Das muss gefeiert werden, z. B. mit einem spätsommerlich-frühherbstlichen Kuchen:

Kürbis-Tarte mit Ahornsirup aus: Donna Hay - Jahreszeiten



Rezept

  • 1 kg Kürbis (z. B. Butternut)
  • 250 g Ahornsirup
  • 3 Eier (im Originalrezept sind 4 Eier vorgesehen, 3 reichen mE aber völlig)
  • 250 g Schlagsahne
  • Mürbeteig (geht auch aus dem Kühlfach)
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen
  • Zucker zum Bestreuen

Kürbis schälen, entkernen, in grobe Stücke schneiden und ca. 15 Minuten in kochendem Wasser weich garen. Abgießen, pürieren und zur Seite stellen, damit die Masse auskühlen kann. Wenn sie kalt ist, Ahornsirup, Eier und Sahne unterheben und gut vermischen.
Teig ausrollen und zwei dünn eingefettete kleine Tarteformen (Ø ca. 18 cm) damit auslegen. Überstehenden Teig abschneiden, Reste aufbewahren. Teigböden mehrfach mit einer Gabel oder einem Messer einstechen, mit getrockneten Bohnen oder Erbsen auslegen und bei 160°C (Umluft) blind backen. Aus den Teigresten eine Verzierung für den Rand basteln (z. B. flechten, eindrehen oder tropfenförmige Scheiben ausstechen). Böden aus dem Ofen nehmen, Ränder mit Eiweiß bestreichen und so die Verzierungen festkleben. Erneut mit Eiweiß bestreichen und - wenn gewünscht - mit Zucker bestreuen. Kürbismasse auf die Böden in die Formen einfüllen und bei ca. 160° C für etwa 45 Minuten backen. Wenn die Kürbismasse von oben zu bräunen droht, mit etwas Alufolie abdecken. Mit frischen, karamellisierten Zwetschgen servieren. 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen