milchreis mit kardamom, pistazien & rosenwasser.

Es gibt Reis, Baby. Milchreis, um genau zu sein. So viel zu "ich mag eigentlich keinen Reis" - jaja, husthust. Aber in der Version von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi macht der Milchreis auch einfach optisch einiges her (Reis sieht sonst so langweilig aus...). Geschmacklich besticht er mit orientalischen Aromen: Kardamom, Rosenwasser, Honig und Pistazien. Also genau mein Ding. Mjam!

Milchreis mit Kardamom, Pistazien und Rosenwasser nach Yotam Ottolenghi / Sami Tamimi - Jerusalem

 

 

Rezept (für 2 Personen):

  • 200 ml Vollmilch (hier ersetzt durch: Reismilch, davon auch lieber 50 ml mehr)
  • 60 ml Sahne (hier ersetzt durch: Reissahne)
  • ½ Vanilleschote, das Mark herausgeschabt
  • 4 Kapseln Kardamom, im Mörser leicht angedrückt
  • 60 g Milchreis
  • 15 g Butter (hier ersetzt durch: Alsan)
  • 1 EL Kondensmilch (z. B. Milchmädchen)
  • ½ EL Honig
  • eine Prise Salz
  • 1 ½ Pistazienkerne, grob gehackt
  • ½ EL getrocknete (Rosen)Blütenblätter

Für den Sirup

  • 1 EL Honig
  • ½ EL Rosenwasser
  • 1 TL Wasser

Zunächst die Milch bei starker Hitze mit der Sahne, Vanilleschote, Vanillemark und Kardamom erhitzen. Kurz vor dem Aufkochen vom Herd nehmen und beiseite stellen. Auskühlen und für einige Stunden an einem kühlen Ort abgedeckt ziehen lassen. Ottolenghi und Tamimi empfehlen, die Milchmischung am Vortag vorzubereiten und über Nacht in den Kühlschrank zu stellen.
Für den Sirup Honig, Rosenwasser und Wasser vermischen und mit einem Schneebesen so lange verrühren, bis ein homogener Sirup entsteht. 
Den Topf mit der Milch erneut auf den Herd stellen. Den Reis hinzugeben und gemeinsam aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und den Milchreis etwa 20 bis 25 Minuten bei mittlere Hitze köcheln lassen. Wenn der Reis gar ist, aber noch etwas Biss hat, den Topf vom Herd nehmen und Vanilleschote und Kardamomkapseln herausfischen. Kondensmilch, Honig und Butter einrühren. Mit einer Prise Salz abschmecken. 
Den Milchreis in Schüsseln geben und großzügig mit dem Sirup beträufeln. Blütenblätter und Pistazien darüberstreuen und servieren.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen